Systemdenken ist Voraussetzung, wenn ein „ausgewogenes System anstelle eines lokalen Optimums“ gestaltet werden soll.

Dieser Leitsatz kann sowohl auf technische als auch auf konzeptionelle oder organisatorische Systeme angewandt werden.

Er ist meine bevorzugte Metapher für: